Rupp Spritzguss-Technik

mit Herz und Know-how

Aktuelles

Aktuelles

Spritzguss-Fertigung
Rupp fertigt schon seit vielen Jahren Funktionsgehäuse, zum Beispiel für die Elektroindustrie.  Jedes dieser Gehäuse ist so individuell wie sein Zweck und sein Innenleben.
Funktionsgehäuse – eine anspruchsvolle Aufgabe

Handelt es sich um ein Sichtteil muss es nicht nur seine Funktion erfüllen, sondern auch gut aussehen, eine glatte Oberfläche haben oder sehr griffig sein. Bei anderen Gehäusen stehen Leichtigkeit und Stabilität im Vordergrund oder sie müssen hohe Temperaturen aushalten und wasserdicht sein. Egal ob Gehäuse für Lampen, Regler, Lüfter, Antriebsgehäuse oder Gehäuse, die im Motorraum zum Einsatz kommen , Gehäuse, die geclipst, geschraubt oder gerastet werden – bei der Produktion müssen die individuellen Funktionen und Anforderungen beachtet werden.

Werkzeug entscheidend

Ob das Produkt die gestellten Anforderungen erfüllen und kostengünstig produziert werden kann, fängt bereits bei der Herstellung des Werkzeugs und der Planung der Produktion an. Wie erzielt man am besten gerade Kanten? Wie verfährt man mit verschiedenen Wandstärken, Rippen und Hohlräumen? Wie muss das ideale Werkzeug für die Verarbeitung von hochtemperaturbeständigen Kunststoffen aussehen? Wie schafft man es, dass kostengünstig produziert werden kann? Wie konstruiert man so, dass Schieber vermieden werden?

Das sind viele Fragen, für deren Lösung es nicht nur Sachkompetenz braucht, sondern auch „Erfahrung und Fingerspitzengefühl“, wie Patrick Tzschach, Leiter Werkzeugbau, sagt. Rupp hat  jahrelange Erfahrung in der Herstellung von Funktionsgehäusen, die den Kunden zu Gute kommt.

Durch Beratung zur optimalen Lösung

Die Spezialisten beraten und begleiten den Kunden vom Design über die Werkzeugkonstruktion bis zur Produktion der Gehäuse. Auch mit Elektronik-Gehäusen und den entsprechenden Vorschriften kennt sich Rupp aus. „Geschätzt wird vor allem unsere Kompetenz bei konstruktiven Maßnahmen, denn die Werkzeuge sind teilweise hochkomplex. Hier können wir unser Know-how und unsere gesamte Erfahrung einbringen“, so Tzschach weiter. 

Die Frage „Wie krumm wird das?“ lasse sich zwar durch eine PC-Simulation berechnen, aber die Simulation gebe oft keine ausreichende Antwort. Hier fehle die Erfahrung. Deshalb erstellt Rupp bei Bedarf einen Prototyp und macht Vorschläge zur Modifikation des Werkzeugs. „Dann wissen wir, ob und wie eine Kante sich krümmt oder ob das vorgesehene Innenleben eines Gehäuses zu schwer für ein Gehäuse aus reinem Kunststoff ist“, sagt Tzschach.

„Aufgrund unserer Erfahrung sind wir heute in der Lage, unsere Kunden zum Thema Gehäuse umfassend zu beraten“, sagt Andreas Rupp. „Wir haben Erfahrung mit UV-beständigen Gehäusen, mit Gehäusen, die nicht brennbar sind. Wir fertigen sogar sehr große Gehäuse wie ein Antriebsgehäuse für OP-Tische und Klinikbetten. Zusammen mit der 2K-Technik können wir verschiedene Materialien kombinieren, zum Beispiel die Dichtungen mitspritzen. Aber vor allem können wir die richtigen Werkzeuge herstellen, Voraussetzung für ein optimales Produkt und eine kostengünstige Fertigung.“

Wenn Sie ein Funktionsgehäuse optimieren möchten oder sich unsicher sind, ob ein Gehäuse aus Kunststoff hergestellt werden kann, sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.


geschrieben am 11.03.2014 um 09:38 Uhr.