Rupp Spritzguss-Technik

mit Herz und Know-how

Aktuelles

Aktuelles

Kunststoff-Material
Polytetrafluorethylen (PTFE), Handelsname Teflon, gilt als eines der Wundermaterialien des 20. Jahrhunderts. Erfunden wurde es im Jackson-Laboratorium von Du Pont bereits 1938 mehr oder weniger zufällig. Dr. Roy J. Plunkett experimentierte mit Gasen. Dabei entstand PTFE. Bald stellte  sich heraus, dass man ein bemerkenswertes Material entdeckt hatte: Es zeigte sich gegen nahezu alle Chemikalien und Lösungsmittel resistent. Seine Oberfläche war so schlüpfrig, dass praktisch nichts an ihr haftete. Es wurde weder von Feuchtigkeit noch von Sonneneinstrahlung beeinträchtigt. Außerdem war es sehr hitzebeständig. Teflon war geboren.
Wunderkind TeflonTeflon für den Spritzguss

In der Folge trat nicht nur die Teflonpfanne ihren Siegeszug in den Küchen an. Die Einsatzgebiete des neuen Wundermaterials wurden und werden immer größer, zumal Du Pont das Material beständig weiterentwickelte. 1960 kam das Teflon FEP auf den Markt (fluoriertes Ethylenpropylen, das erste vollfluorierte Polymer), das im Gegensatz zu PTFE auch für den Spritzguss geeignet war.

Im  Spritzguss setzen wir hauptsächlich ECTFE und PVDF (Polyvinyldenfluorid) ein. Beides sind Weiterentwicklungen des ursprünglichen Teflons. PFA, ein vollständig fluorierter Kunststoff, der sich thermoplastisch hervorragend verarbeiten lässt, wird wegen seiner extrem guten Gleiteigenschaften gerne in der Analytik und in Laborumgebungen eingesetzt. Im Gegensatz zu vielen anderen Stoffen verändert er die Eigenschaften der untersuchten Chemikalien auch nach langem Gebrauch nicht.

PVDF wird zum Beispiel für Rohre, Dichtungen, Membranen, Verpackungsfolien, Waferträger und in der Messtechnik eingesetzt. In der Medizintechnik findet er Anwendung als Prothesenstoff. Wegen seiner piezoelektrischen Effekte kommt er auch in Mikrophonen und Lautsprechern zum Einsatz. Beide Stoffe haben sich die Eigenschaften des Grundprodukts Teflon bewahrt und sind deshalb ziemlich universell und in schwieriger Umgebung einsetzbar, sogar in der Flugzeug- und Raumfahrttechnik.


geschrieben am 17.08.2010 um 11:42 Uhr.