Rupp Spritzguss-Technik

mit Herz und Know-how

Aktuelles

Aktuelles

lesenswert - bemerkenswert - nachdenkenswert
Wir wissen es inzwischen: Es gibt immer weniger Rohstoffe, die CO2-Emissionen sind zu hoch und wenn die Weltwirtschaft weiter wächst wie bisher, wachsen unsere Probleme hinsichtlich Umwelt und Klima. Doch was tun? Zurück in die Steinzeit?
Ökologie und ÖkonomieNein, meint Bernd Meyer, Autor des Buchs „Wie muss die Wirtschaft umgebaut werden?“ Wirtschaftswachstum und Ressourcenverbrauch müssen entkoppelt werden. Dafür brauchen wir technische Innovationen, mehr Energieeffizienz, ein geändertes Konsumverhalten, Ökosteuern und vor allem einen globalen Ansatz. Der Autor belässt es nicht bei grauer Theorie, sondern zeigt anhand von Statistiken, Modellrechnungen und konkreten Vorschlägen, wie Wachstum gelingen kann, dass Umwelt und Ressourcen schont.

Ressourcen sparen, Innovationen anschieben

Für den Volkswirtschaftler ist klar, dass wir unsere Technik revolutionieren und unseren Lebensstil verändern müssen, was aber nicht bedeute, auf Wohlstand zu verzichten. Meyer fordert, die Branchen zu identifizieren, bei denen sich eine einprozentige Effizienzsteigerung am deutlichsten auf den gesamtwirtschaftlichen Rohstoffverbrauch auswirkt. An Modellrechnungen und Statistiken weist er nach, dass die Energieerzeuger ganz vorne liegen, gefolgt von der Bau-, Metall- und Nahrungsmittelindustrie. In 59 Branchen lassen sich danach 70 Prozent des Rohstoffverbrauchs allein durch Einsparungen von jeweils einem Prozent erzielen.

Weiteres Potenzial liege in innovativen Schlüsseltechnologien wie der Nanotechnologie, der Bionik, den Informations- und Kommunikationstechnologien, die die Effizienz wirtschaftlicher Prozesse deutlich steigern könnten. Regenerative Energietechnologien könnten den gesamten Strombedarf Deutschlands decken.

Von staatlicher Seite fordert er begleitende Maßnahmen Förderung der Energieeffizienz in Unternehmen, Emissionshandel bis in den privaten Bereich und  Subventionen in innovative Technologien. Sollten solche Maßnahmen nicht ausreichen, müssten gesetzliche Vorschriften dabei helfen. Als Beispiel zieht der Autor Japan heran. Dort wurde die Energieeffizienz von Klimaanlagen um 63 Prozent, die von Computern um 83 Prozent erhöht, indem man das effizienteste Produkt am Markt zum Standard erklärte. Auch bei den Bildungsausgaben fordert Meyer eine drastische Erhöhung, um überhaupt genügend qualifizierte Kräfte für die Bewältigung der anstehenden innovativen Entwicklung zu haben.

Wie muss die Wirtschaft umgebaut werden?
Fischer Taschenbuch, ISBN 3596172780, 9,95 Euro
geschrieben am 17.08.2010 um 11:28 Uhr.