Rupp Spritzguss-Technik

mit Herz und Know-how

Aktuelles

Aktuelles

lesenswert - bemerkenswert - nachdenkenswert
Wollten Sie schon immer etwas ganz Besonderes tun? Verfolgt Sie schon ihr Leben lang eine Idee, die Sie sich nicht trauen umzusetzen, weil Sie Angst davor haben, Ihre gesicherte Existenz aufs Spiel zu setzen?  Anja Förster und Peter Kreuz empfehlen, nicht länger zu zögern. Mit der nötigen Motivation und Leidenschaft sei fast alles zu erreichen.
Buchtipp: Macht, was ihr liebt
Buchtipp: Macht, was ihr liebt
Wollten Sie schon immer etwas ganz Besonderes tun? Verfolgt Sie schon ihr Leben lang eine Idee, die Sie sich nicht trauen umzusetzen, weil Sie Angst davor haben, Ihre gesicherte Existenz aufs Spiel zu setzen?  Anja Förster und Peter Kreuz empfehlen, nicht länger zu zögern. Mit der nötigen Motivation und Leidenschaft sei fast alles zu erreichen.
Doch statt das zu tun, was wir möchten,  tun wir oft Dinge, die uns überhaupt nicht interessieren und die wir womöglich nicht einmal besonders gut können. Das gilt ganz besonders, wenn es um die Arbeit geht. Ganze Heerscharen von Arbeitnehmern fühlen sich fremdbestimmt und verharren doch im ungeliebten Job. Meistens ist es nicht einmal der Job an sich, den sie nicht mögen, sondern die damit verbundenen Einschränkungen durch unnötige Regeln, Verfahren und Chefs, die ihnen keine Wertschätzung entgegenbringen. Was dabei herauskommt, ist mangelndes Engagement und Dienst nach Vorschrift. 
Selbstverantwortung übernehmen
Förster und Kreuz machen sich keine Illusionen. Sie wissen wohl um die Schwierigkeiten, etwas bei der Arbeit (oder im Leben) zu verändern. Sie möchten trotzdem Mut machen, genau das zu tun und ein besseres und erfolgreicheres (Arbeits)Leben zu führen. Die Autoren rufen dazu auf, mehr Selbstverantwortung zu übernehmen, denn letztlich sei das Grundübel aller Unzufriedenheit, dass man die Verantwortung für das eigene Leben an andere abgebe. Das sei allemal bequemer als die Verantwortung selbst zu übernehmen und etwas zu verändern. Warum bleiben wir im Kino sitzen, obwohl uns der Film nicht gefällt? Warum lassen wir zu, dass Begeisterung der Routine weicht? Warum hören wir auf, neugierig zu sein? Warum ziehen wir die Sicherheit eines ungeliebten Jobs der Unsicherheit unseres größten Wunsches vor? Im Vorwort zu ihrem neuen Buch fassen Förster und Kreuz zusammen: „Das höchste Ziel in Ihrem Leben ist zu sein, wer Sie sind, und zu werden, wozu Sie fähig sind. Unterhalb von diesem Eichstrich sollte der Füllstand Ihres Lebenskrugs nicht stehen – das ist unsere tiefste Überzeugung!“
Eine andere Perspektive wählen
In fünf Kapiteln machen die Autoren Vorschläge, wie das gehen kann:
* Seid außergewöhnlich
* Seid leidenschaftlich
* Seid unbequem
* Seid anspruchsvoll
* Seid wertvoll
Dabei bleiben Förster und Kreuz nicht oberflächlich, sondern untermauern ihre Vorschläge mit konkreten Beispielen aus ihrer eigenen Erfahrung und aus Unternehmen. Sie machen es dem Leser leicht, die Dinge von einer anderen Seite zu betrachten, ihren  Gedankengängen zu folgen und die Möglichkeiten für sich selbst zu entdecken. Für Führungskräfte  und Unternehmer ist das Buch Inspiration, ein besseres Unternehmen zu schaffen mit glücklicheren Mitarbeitern, was letztlich zum eigenen Glück und zum Unternehmenserfolg beiträgt.
Macht, was Ihr liebt!, Pantheon-Verlag, ISBN 978-3-570-55265-0, € 12,99

Doch statt das zu tun, was wir möchten,  tun wir oft Dinge, die uns überhaupt nicht interessieren und die wir womöglich nicht einmal besonders gut können. Das gilt ganz besonders, wenn es um die Arbeit geht. Ganze Heerscharen von Arbeitnehmern fühlen sich fremdbestimmt und verharren doch im ungeliebten Job. Meistens ist es nicht einmal der Job an sich, den sie nicht mögen, sondern die damit verbundenen Einschränkungen durch unnötige Regeln, Verfahren und Chefs, die ihnen keine Wertschätzung entgegenbringen. Was dabei herauskommt, ist mangelndes Engagement und Dienst nach Vorschrift. 

Selbstverantwortung übernehmen

Förster und Kreuz machen sich keine Illusionen. Sie wissen wohl um die Schwierigkeiten, etwas bei der Arbeit (oder im Leben) zu verändern. Sie möchten trotzdem Mut machen, genau das zu tun und ein besseres und erfolgreicheres (Arbeits)Leben zu führen. Die Autoren rufen dazu auf, mehr Selbstverantwortung zu übernehmen, denn letztlich sei das Grundübel aller Unzufriedenheit, dass man die Verantwortung für das eigene Leben an andere abgebe. Das sei allemal bequemer als die Verantwortung selbst zu übernehmen und etwas zu verändern. Warum bleiben wir im Kino sitzen, obwohl uns der Film nicht gefällt? Warum lassen wir zu, dass Begeisterung der Routine weicht? Warum hören wir auf, neugierig zu sein? Warum ziehen wir die Sicherheit eines ungeliebten Jobs der Unsicherheit unseres größten Wunsches vor? Im Vorwort zu ihrem neuen Buch fassen Förster und Kreuz zusammen: „Das höchste Ziel in Ihrem Leben ist zu sein, wer Sie sind, und zu werden, wozu Sie fähig sind. Unterhalb von diesem Eichstrich sollte der Füllstand Ihres Lebenskrugs nicht stehen – das ist unsere tiefste Überzeugung!“

Eine andere Perspektive wählen

In fünf Kapiteln machen die Autoren Vorschläge, wie das gehen kann:* Seid außergewöhnlich* Seid leidenschaftlich* Seid unbequem* Seid anspruchsvoll* Seid wertvoll
Dabei bleiben Förster und Kreuz nicht oberflächlich, sondern untermauern ihre Vorschläge mit konkreten Beispielen aus ihrer eigenen Erfahrung und aus Unternehmen. Sie machen es dem Leser leicht, die Dinge von einer anderen Seite zu betrachten, ihren  Gedankengängen zu folgen und die Möglichkeiten für sich selbst zu entdecken. Für Führungskräfte  und Unternehmer ist das Buch Inspiration, ein besseres Unternehmen zu schaffen mit glücklicheren Mitarbeitern, was letztlich zum eigenen Glück und zum Unternehmenserfolg beiträgt.


Macht, was Ihr liebt!, Pantheon-Verlag, ISBN 978-3-570-55265-0, € 12,99

geschrieben am 02.07.2015 um 17:09 Uhr.